Feuerwehr macht Schule!

Brandschutzaufklärung – Was ist das?
Durch Brandschutzerziehung sollen Kinder und durch Brandschutzaufklärung sollen Erwachsene in die Lage versetzt werden, Brandgefahren zu erkennen, sich im Brandfall richtig zu verhalten und einfache Maßnahmen zur Selbsthilfe durchzuführen.

Was ist eine „Feuerwehr AG“?
In Ganztagsschulen (GTS) werden verstärkt außerschulische Partner gesucht und in das Schulleben integriert, die den Kindern und Jugendlichen aus ihren Bereichen Wissen vermitteln und sie betreuen. Hierzu zählen z.B. Hilfsorganisationen die Erste-Hilfe-Kurse anbieten und den Schulsanitätsdienst betreuen, Musikschulen oder auch Sportvereine.

Durch die Rahmenvereinbarung, die der Landesfeuerwehrverband Niedersachsen (LFV-NDS) mit dem Niedersächsischen Kultusministerium geschlossen hat, ist es möglich, dass sich die Feuerwehren in der Schule in das Ganztagsangebot einbringen können.

In dieser Feuerwehr AG ist nun Zeit, die Kompetenzfelder der Brandschutzaufklärung ausführlich zu vermitteln, weit über das Maß hinaus, welches sonst in der Sekundarstufe 1 bleibt, da dieses Thema so nicht in den Kerncurricula der einzelnen Schulformen steht. In dieser AG kann innerhalb eines Schulhalbjahres jede Woche das Erlernte geübt und vertieft werden.

Neben der Brandschutzaufklärung sollen natürlich auch soziale Kompetenzen und die Aufgaben und Struktur der Feuerwehr vermittelt werden. Es wird betont, dass eine solche Feuerwehr AG keine Konkurrenz oder sogar ein Ersatz einer Kinderfeuerwehr oder Jugendfeuerwehr darstellen sollte.