Am Freitagmorgen wurden zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr alarmiert. Nach Meldung der Rettungsleitstelle, sei ein Kleinflugzeug mit qualmenden Motor über dem Bereich des Darnsees gesehen worden.
Daraufhin wurden folgende Einheiten alarmiert:

  • Ortsfeuerwehren Bramsche, Epe, Engter, Sögeln, und Pente
  • Polizei
  • Einsatzleitwagen 2 der Kreisfeuerwehr Osnabrück
  • Drohneneinheit Feuerwehr
  • Drohneneinheit Stadt Osnabrück
  • Drohneneinheit Malteser
  • Organisatorischer Leiter Rettungsdienst
  • Leitender Notarzt
  • Polizeihubschrauber

Mit bodengebundenen Einheiten und aus der Luft, wurde nach dem Flugzeug gesucht. Es konnte aber nichts gefunden werden. Diverse Zeugenaussagen könnten eine Militärmaschine als Ursache möglich machen. Im Einsatz waren ca. 150 Einsatzkräfte. Nach ca. 2,5 Stunden wurden die Kräfte aus dem Einsatz entlassen.

Mehr Informationen erhalten Sie hier:

Nord West Media TV
Bramscher Nachrichten
Hasepost

Hier die Pressemitteilung der Polizei:

Die Bramscher Polizei erhielt am Freitagmorgen einen Hinweis auf einen möglichen Flugzeugabsturz. Zeugen hatten gegen 10 Uhr beobachtet, wie ein kleines Flugzeug qualmend und in niedriger Höhe in Richtung des Waldgebietes am Darnsee geflogen sei. Auch berichteten andere Zeugen von einem lauten Knall, den sie in dem Gebiet wahrgenommen hätten. Die weiteren Ermittlungen zu Flugbewegungen in dem Bereich führten zunächst aber zu keinem eindeutigen Ergebnis, so dass in der Folge das infrage kommende Gebiet durch zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei abgesucht wurde. Dabei kamen auch ein Polizeihubschrauber und mehrere Drohnen der Feuerwehr zum Einsatz. Da die aufwendige Suche zu keinen weiteren Hinweisen auf einen möglichen Flugzeugabsturz führte, wurden die Maßnahmen gegen Mittag eingestellt. Eine mögliche Erklärung für die Wahrnehmungen der Zeugen könnte sein: Wie später bekannt wurde, überflog zur Vorfallszeit ein Kampfflugzeug der Bundeswehr vom Typ Tornado in einer Höhe von etwa 200 Metern den in Rede stehenden Bereich. 

Rückfragen bitte an: 

Polizeiinspektion Osnabrück
Frank Oevermann
Telefon: 0541/327-2071
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Epe, 28.02.2020; 10:21 Uhr: Meldung über abgestürztes Kleinflugzeug; nähe Darnsee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.