Fünf neue Feuerwehrmänner verstärken Achmeraner Wehr

Mehr freiwillige Kräfte und mehr Einsätze. So das Fazit der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Achmer. Nach der Begrüßung durch Ortsbrandmeister Björn Lüssenheide berichtete zunächst sein Stellvertreter Björn Mai über das abgelaufene Jahr.

Rückblick

„Das Jahr 2018 war ein durchwachsenes Jahr, entweder war es ruhig oder es kam alles auf einmal. Wir sind zu 55 Einsätzen gefahren, 34 Hilfeleistungen und 21 Brände waren zu bewältigen, das ist zum Vorjahr eine Steigerung um acht Einsätze gegenüber dem Vorjahr“, wie Mai den Mitgliedern und den Gästen berichtete. Allein in den Monaten Juli und Dezember waren die Achmeraner Brandschützer statistisch gesehen jeden dritten Tag zu einem Einsatz alarmiert worden. Besonderes Hindernis im Juli war auch die Großbaustelle im Ort, denn das Feuerwehrhaus am Richteweg war auf aufgrund der Sanierung der K 165 nur über Umwege zu erreichen und auch mit den großen Löschfahrzeugen konnten die Einsatzstellen nur über Umwege erreichen.

Neben dem LKW Unfall im Januar war den ehrenamtlichen Kräften auch der Scheunenbrand auf einem alten Gehöft am ersten Advent in Erinnerung geblieben. „Die Vielfalt der Einsätze spiegelt sich auch in der Ausbildung wieder. 15 Mitglieder der Wehr haben im vergangenen Jahr an Lehrgängen auf Stadt-, Kreis- und Landesebene teilgenommen“, so Mai zum Abschluss.

Über die Einsätze der Umweltgruppe in anderen Bramscher Ortsteilen sowie mit dem Fachzug Messen und Spüren der Kreisfeuerwehr, der die Einsatzkräfte auch in den Südkreis führte, informierte Gruppenführer Jens Schwegmann die Gäste und auch das Erste-Hilfe-Team musste mehrmals ausrücken. In einem Fall unterstützten die Achmeraner den Rettungsdienst bei einer Reanimation bis in ein Osnabrücker Krankenhaus.

Ernennungen, Beförderungen und Ehrungen

Zu Feuerwehrmänner wurden Jannis Emmrich, Mark Fintelmann, Philip Hackmann, Benjamin Kästner und Florian Kappelmann durch Björn Lüssenheide ernannt. Julian Kappelmann und Christian Mai wurden zu Oberfeuerwehrmänner befördert. Auch die erfolgreich bestandenen Lehrgänge zahlten sich für Dennis Falkowski und Nadine Mai aus. Die beiden tragen ab sofort den Dienstgrad des Hauptfeuerwehrmann.

Die Beförderung von Björn Mai zum Hauptlöschmeister nahm Stadtbrandmeister Amin Schnieder vor, der auch Andreas Funke und Marco Berndzen für ihre 25jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit dem Niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes auszeichnete. Das Ehrenzeichen für 40jährige Mitgliedschaft konnte Schnieder an Rolf Herm-Stapelberg überreichen.

Zehn Beförderte und drei geehrte Feuerwehrkräfte sowie Bürgermeisterin Anke Hennig und Vertreter aller drei Fraktionen aus dem Ortsrat sowie Stadtbrandmeister Amin Schnieder versammelten sich zum traditionellen Foto in der Fahrzeughalle.

Wahlen

Daniel Küpker wurde von der Versammlung für weitere drei Jahre zum Gerätewart gewählt. Als Sicherheitsbeauftragter wurde Andreas Funke wiedergewählt. Mit einem Präsent verabschiedeten Mai und Lüssenheide Birte Schwegmann aus dem Ortskommando. Schwegmann hatte 15 Jahre das Amt des Schriftführers inne. Diese Tätigkeit wird zukünftig von Marco Berndzen übernommen.

 Text und Fotos: Henning Stricker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.