Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Sögeln

Jennifer Scott wird wohl neue stellvertretende Ortsbrandmeisterin von Sögeln.

Jennifer Scott (m.) wurde von den aktiven Mitgliedern der Sögelner Wehr in der Vorschlagswahl einstimmig zur neuen stellvertretenden Ortsbrandmeisterin gewählt. Vorbehaltlich der Zustimmung des Stadtrates wird sie das Amt von Roland Graf (l.) ab April übernehmen.

Roland Graf, bis zum 31. März 2019 noch stellvertretender Ortsbrandmeister in Sögeln, hatte Ortsbrandmeister Heiko Schäfer und dem Kommando der Ortsfeuerwehr Sögeln bereits vor längerer Zeit mitgeteilt, dass er das Amt nach Ablauf der sechsjährigen Amtszeit gerne in jüngere Hände abgeben möchte. Aus diesem Grunde mussten die aktiven Mitglieder der Sögelner Wehr auf der Jahreshauptversammlung am Samstagabend einen Nachfolger für Graf wählen.

Einstimmig wählten die 21 anwesenden aktiven Brandschützer in der Vorschlagswahl Jennifer Scott zur neuen stellvertretenden Ortsbrandmeisterin der Wehr. Nun müssen nur noch der Ausschuss für Feuerwehr und Ordnung und abschließend der Rat der Stadt Bramsche der Wahl zustimmen. „Damit ist Jennifer die erste Frau in den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Bramsche, die Führungsverantwortung übernimmt“, so Stadtbrandmeister Amin Schnieder. Zudem ergänzte Schnieder, das Jennifer Scott damit auch die zweite Frau im Landkreis Osnabrück mit seinen 100 Feuerwehren und rund 4.500 Mitgliedern ist, die ein solches Amt übernimmt.

Stadtbrandmeister Amin Schnieder mit geehrten und beförderten Einsatzkräften.

Doch auch die weiteren Themen auf der jährlichen Versammlung überraschten Ortsbürgermeister Gundolf Böselager, der neben Schnieder als Gast an der Versammlung teilnahm.

Insgesamt 1729 Stunden Dienst zum Wohle der Bürger leisteten die 24 Aktiven Mitglieder, darunter drei Frauen und die sieben Mitglieder der Altersabteilung. Davon entfielen 276 Dienststunden auf Einsätze. Neben zwei Alarmierungen zu Verkehrsunfällen, zwei Einsätzen im Rahmen von Unwettern, vier Einsätzen mit Tauchergruppe, drei Einsätzen in der Kategorie Sonstiges wurde die Sögelner Feuerwehrleute auch zu fünf Brandeinsätzen alarmiert.

Mit dem silbernen Feuerwehrehrenabzeichen für 25jährige Mitgliedschaft konnte Stadtbrandmeister Amin Schnieder Sven Winter auszeichnen, für 40 jährige Mitgliedschaft in der Wehr konnte Schnieder das Ehrenabzeichen an Olaf Schäfer überreichen.

Neben den Bericht des Ortsbrandmeisters und den Wahlen standen auch Neuaufnahmen, Beförderungen, Ehrungen und eine Verabschiedung auf der Tagesordnung von Schäfer. Mit Elin Schäfer konnte die Wehr ein neues Mitglied in die Wehr aufnehmen. Robin Scott und Werner Stetefeld wurden nach der erfolgreichen Teilnahme an Lehrgängen in den Dienstgrad des Hauptfeuerwehrmann befördert. Zum ersten Hauptfeuerwehrmann wurde Michael Graf befördert. Ortsbrandmeister Heiko Schäfer wurde von seinen Stellvertreter Roland Graf zum Oberlöschmeister befördert.

Übergabe eines Präsentkorbes an Schriftführer Arnold Strehl.

Mit den Worten „Es ist wie Weihnachten, man weiß das der Tag kommt“ begann Schnieder seine Einleitung zur Überreichung der Dankesurkunde an Arnold Strehl. „Arnold Strehl muss gemäß dem Brandschutzgesetz mit Erreichen der Altersgrenze vom aktiven Dienst in die Altersabteilung wechseln“, so Schnieder. Vom Ortskommando der Wehr gab für den langjährigen Dienst in der Wehr einen Eimer mit Gerstehaltigem Löschwasser. Strehl, der schon seit vielen Jahren als Schriftführer in der Wehr tätig, wird das Amt des Schriftführers aber weiterhin ausüben und so der Wehr noch länger dienen.

Weitere Präsente konnte Schäfer den drei Mitglieder der Wehr mit den meisten Dienststunden überreichen. Robin Scott leistete 223, Sebastian Köhne 185 und Stefan Langguth 132 Dienststunden in der Sögelner Wehr.

Robin Scott und Werner Stetefeld wurden nach der erfolgreichen Teilnahme an Lehrgängen in den Dienstgrad des Hauptfeuerwehrmann befördert.
Zum ersten Hauptfeuerwehrmann wurde Michael Graf befördert.

Text und Fotos: Henning Stricker

Ein Gedanke zu „Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Sögeln

  • 7. Januar 2019 um 12:48
    Permalink

    Herzlichen Glückwunsch Jenni und an alle Geehrten und Beförderten!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.