Jörg Ludwigs ist neuer Stadtbrandmeister

Die Stadt Bramsche hat einen neuen Stadtbrandmeister. Jörg Ludwigs hat am Mittwoch seine Ernennungsurkunde aus den Händen von Bürgermeister Heiner Pahlmann erhalten. Der 56-Jährige ist damit ab sofort Chef der acht Ortswehren und der knapp 300 ehrenamtlichen Feuerwehreinsatzkräften der Stadt Bramsche.

Ernannt zum Stadtbrandmeister wurde Jörg Ludwigs bereits am Donnerstag, 26. März. Den entsprechenden Beschluss dazu hatte der Stadtrat in der vergangenen Woche gefasst. Die Amtszeit von Ludwigs beträgt sechs Jahre.

(mehr …)

Verkehrsunfälle, Brände und Gefahrguteinsätze bestimmten das Einsatzgeschehen der Heseper Wehr im vergangenen Jahr.

Ein fester Bestandteil im Kalender der Ortsfeuerwehr Hesepe ist seit fast 30 Jahren die Dienstversammlung am letzten Freitag im Februar. Weniger planbar sind dagegen die Einsätze der Wehr. „Im vergangenen Jahr wurden wir wieder zu vielen Einsätzen alarmiert“, so Ortsbrandmeister Wilfried Sollmann. „Ich erwähne hier nur einmal ein paar Einsatzstichwort“, so Sollmann weiter. „Neben Auto gegen Trecker, Technische Hilfe (TH) – Person klemmt drei PKW beteiligt, Feuer – Industriegebiet -, TH – Hand in Türscheibe -, Feuer – Brennt Stall – und diversen Flächenbränden aufgrund der Trockenheit nahmen im vergangenen Jahr auch die Gefahrguteinsätze zu“, so Sollmann. „Doch alle Einsätze wurden von uns schnell und professionell abgearbeitet“, so Sollmanns Fazit über 2019.

(mehr …)

Absage des regulären Dienst- ,Versammlungs und Ausbildungsbetriebes! Einsatzfähigkeit bleibt erhalten!

Mittlerweile bestimmt das SARS-CoV19 Virus unseren Alltag. Schulen und medizinische Einrichtungen werden geschlossen oder es wird ein Betretungsverbot ausgesprochen, um eine Übertragung möglichst zu vermeiden.

Dies macht auch bei den Feuerwehren der Stadt Bramsche nicht halt. Die Einsatzfähigkeit der freiwilligen Feuerwehr Stadt Bramsche aufrechtzuerhalten ist oberstes Gebot.

Daher hat man sich entschlossen, den Dienst- und Ausbildungsbetrieb sowie die Dienste und Aktivitäten der Jugendfeuerwehr vorerst einzustellen. Weiterhin wollen wir so alle ehrenamtlich tätigen Einsatzkräfte schützen und gesund erhalten.

Die Feuerwehren bleiben weiterhin einsatzbereit!

Daneben gilt weiterhin die sog. Containment-Strategie, d.h. Eindämmung der Infektion, Ermittlung der Kontaktpersonen, Quarantäne) um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, bzw. zu verlangsamen.